Ein Test im Restaurant


Die Servicemitarbeiter eines Restaurants wurden sehr schick in „Corporate Fashion“ gekleidet. Beim Betreten des Restaurants wurden die Gäste befragt, warum sie dieses Restaurant gewählt hätten und welchen Eindruck sie hätten. Die Antworten lauteten: „Hier ist sicher die Küche gut...“, „Die Bedienung wirkt freundlich und sehr serviceorientiert...“ und „Der Laden ist top geführt...“

Am nächsten Tag wurden die Mitarbeiter des gleichen Restaurants zwar ordentlich, aber sehr unterschiedlich gekleidet und eine neuerliche Befragung der Gäste ergab Folgendes: „Wir werden sehen...“, „Sieht ganz nett aus...“, „Können wir erst nach dem Essen beurteilen...“.

Dieses Beispiel zeigt: Vom äußeren Erscheinungsbild schließen wir auf Dinge, die wir zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht objektiv beurteilen können. So sagt „Corporate Fashion“ definitiv nichts über die Qualität der Küche, die Güte der Weine oder die Servicequalität im Restaurant aus, und doch lassen wir diesen Schluss zu. Durch ein überzeugendes Erscheinungsbild können Sie also nicht nur Aufmerksamkeit erzielen, sondern eine eigene Identität, IHRE Identität aufbauen und sogar ein positives Vorurteil bezüglich des Services sowie der Produktqualität bewirken.

(Ausschnitt aus dem Buch von Sabine Hübner: Service ist das Zauberwort des Erfolgs, erstmals 2007 erschienen, 3. Aufl. 2009)